Faszientraining

(23 Produkte)
Lösen Sie Verspannungen und verklebte Muskelfasern mithilfe einer Faszienrolle. Die Intensivität einer Massage kann dabei selbst bestimmt werden. Je nachdem wie viel Druck Sie auf die Rolle ausüben, werden die Faszien stärker oder schwächer massiert. Faszientrainer sind in verschiedenen Formen (als Rolle oder Ball) und Härtegraden erhältlich.

Sie benötigen Beratung? Hier geht es zum Ratgeber Faszientraining


Ratgeber Faszientraining

Immer öfter hört man von den Blackrolls oder auch Faszienrollen. Ob im Fitnessstudio oder in Ratgebern verschiedener Printmedien – der Trend geht in Richtung Faszientraining. Aber was genau sind denn nun Faszien und was bringt es, sie zu trainieren?

Faszien sind das größte Sinnesorgan des Menschen – ja Sie lesen richtig. Das Bindegewebe aus Kollagen und Elastin umhüllt unser gesamtes Innenleben und bietet Halt und Schutz, leitet Reize und Kräfte weiter und ist am Transport von Flüssigkeiten beteiligt. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, eine Faszienrolle zu kaufen.

Was versteht man unter Faszien und warum sollte man sie trainieren?

Faszien sind feine Häute, die alle Bereiche in unserem Körper umhüllen. Vor allem im Bereich der Muskeln sind sie besonders wichtig für unser Wohlbefinden. Die Faszien sind eine Art Bindegewebe und schützen die Muskelfasern vor Verletzungen. Darüber hinaus formen die elastischen Häute die einzelnen Bereiche und grenzen sie gleichzeitig voneinander ab.

Sind unsere Faszien aber verklebt und nicht mehr so elastisch, kann es zu Problemen kommen. Mit normaler Bewegung und Fitness allein können Sie bei diesem verklebten Gewebe allerdings keine Effekte erzielen. Hier kommen die Faszienrollen zum Einsatz.

Warum verkleben Faszien?

Zwischen den einzelnen Faszien verlaufen die Bahnen des Lymphsystems. Die Flüssigkeit – Lymphe genannt – ist für den Abtransport von ausgeschiedenen Stoffen der Zellen der zuständig. Sie ist sozusagen das Abwassersystem des Körpers – ausgeschieden werden die gesammelten Reste dann über unsere Leber und Nieren.

Kommt es zu Verspannungen in der Muskulatur, kann die Lymphe nicht mehr optimal fließen. Die enthaltenen Stoffe in der Flüssigkeit können sich dann zu Fibrin verbinden – dem Klebstoff der Blutgerinnung. Dieser verklebt die einzelnen Fasern der Faszien intensiv miteinander und beeinträchtigt Ihre Beweglichkeit.

Risiken durch unelastische Faszien

Wenn die Faszien in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, können sie die Muskulatur, die sie umgeben, nicht mehr optimal stützen und schützen. Verletzungen des Muskeltonus können die Folge sein. Aber nicht nur Verspannungen könne die Beschaffenheit der elastischen Häute verändern. Auch Stress oder Bewegungsmangel können Faktoren für eine Verschlechterung des Bindegewebes sein. Die dehnbaren elastischen Anteile der Faszien werden nach und nach durch zähes Kollagen ersetzt und die Gleitfähigkeit des Gewebes schwindet. Dies kann eine Einschränkung des Muskelapparates und der Gelenke zu Folge haben.

Der Vorteil gesunder und gestärkter Faszien

Einen entscheidenden Beitrag leisten die Faszien bei der Krafterzeugung. Durch das Dehnen entstehen Kräfte, die im Körper weitergeleitet werden. Je besser sich die Gewebefasern dehnen lassen, desto mehr Energie kann dementsprechend auch aufgebaut und an die Muskelfasern abgegeben werden. Durch ihre stützende Funktion im ganzen Körper sichern sie Beweglichkeit und entlasten uns. Gesunde und elastische Faszien fördern demnach unsere Gesundheit und tragen zu unserem Wohlbefinden bei.

Der positive Effekt von Faszienrollen

Faszientraining setzt sich aus verschiedenen Übungen für den Bewegungsapparat zusammen. Zusammenfassen lassen sich diese unter den Begriffen Dehnen, Drücken und Schwingen. Erstere und letztere können mit Fitnessübungen abgedeckt werden, für das Drücken setzten Therapeuten und Sportler gerne speziell geformte Rollen und Bälle ein.

Die Faszienrolle und der eingesetzte Druck des eigenen Körpergewichts pressen die Flüssigkeit aus dem Gewebe. Dank dem Flüssigkeitsaustausch während des Trainings durch die Rolle oder den Ball bleiben die Faszien elastisch und verhindern eine Verhärtung des Bindegewebes. So bleiben Ihre Muskeln am ganzen Körper geschmeidig, Sie neigen weniger zu Verspannungen und genießen mehr Bewegungsfreiheit.

Formen und Größen der Faszienrolle

Je nach Körperregion bieten sich verschiedene Arten und Größen der formstabilen Therapiegeräte an. Allen gemein ist die relative Unnachgiebigkeit, die es Ihnen erlaubt Ihre Muskulatur und die zugehörigen Faszien mit geringem Aufwand zu massieren, zu lösen und elastisch zu halten. Geräte zur Unterstützung Ihres Trainings finden Sie bei uns in folgenden Ausführungen:

  • Faszienrolle
  • Faszienball
  • doppelter Faszienball
  • ergonomisch geformter Faszientrainer
  • Fasziensticks

Die klassische Faszienrolle

Das wohl bekannteste Tool im Hinblick auf das Faszientraining ist die Faszienrolle. Am bekanntesten dürfe wohl die Marke Blackroll sein – die erste Rolle, die 2007 gezielt für das Training der Faszien entwickelt wurde. Mittlerweile tummeln sich eine Vielzahl von Anbietern in der Sparte für Sport und Fitness für das großflächige Bindegewebe. Bei uns finden Sie verschiedene Größen der klassischen, formastabilen Ausführung der Faszienroller.

Faszienrollen mit Härteregulierung und Strukturoberfläche

Für alle, die ihr Trainingsgerät gerne auf die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Situation anpassen möchten, haben wir die Faszienrolle mit Härteregulierung im Sortiment. Der Artikel von Togu kann dank Handpumpe individuell aufgepumpt werden. Zusätzlich zur Härte können Sie zwischen verschiedenen Strukturen der Oberfläche wählen: Was mögen Sie lieber, Noppen oder Wellen? Bei uns finden Sie beides! Die Noppen und Wellen erlauben eine intensivere Massage des Gewebes und fördern gezielt die Durchblutung.

Ergonomisch geformt – liegt perfekt in der Hand

Mit dem ergonomisch geformten Faszienrollen von Togu können Sie den Härtegrad selbst bestimmen. Die luftgefüllte Rolle ist dank ihrer ovalen Form und der kleineren Auflagefläche sowie der gewellten Struktur besonders angenehm in der Handhabung.

Faszienrolle mit Vibrationsfunktion

Neben Noppen und der klassischen Ausführung haben wir des Weiteren eine Faszienrolle mit Vibrationsfunktion im Sortiment. Neben den bereits aufgelisteten Eigenschaften einer Blackroll kann dieser Artikel zusätzlich den Bewegungsapparat stimulieren und lockern.

Faszienball – stabil und gezielt massieren

Faszienbälle sind dank ihrer Größe und Form besonders gut für die gezielte Behandlung von Triggerpunkten geeignet. So können mit den Bällen vor allem die Fußsohlen, die Arme und Hände sowie der Rücken optimal massiert und Faszien gelöst werden. Dank der stabilen Form ist der Faszienball robust und leicht zu reinigen.

Doppelter Faszienball

Dieses Gerät findet seinen Ursprung im sportmedizinischen Bereich denn die Form ist perfekt, um die Rückenwirbelsäule auszusparen. Der doppelte Faszienball setzt bei den Muskelsträngen seitlich der Wirbelsäule an und löst dort verklebte Faszien und beugt Verspannungen vor. Aber auch die Beine und Füße profitieren von der speziellen Form des Balles. So können Sie beispielsweise verklebte Faszienstränge am Scheinbein ausstreichen und Schmerzen lindern.

Sets zur Faszientherapie

Falls Sie mit den Therapiegeräten den ganzen Körper massieren und behandeln möchten, bietet sich auch die Möglichkeit ein Set mit mehreren Teilen zu erwerben. Wir bieten Ihnen in unserem Sortiment zwei verschiedene Sets zur Faszienmassage an. Mit dem hölzernen Set von Pedalo können Sie gezielt einzelne Punkte massieren, Faszien und Verspannungen lösen oder vorbeugen.

Mit dem Set von Togu haben Sie die perfekte Zusammenstellung aus Faszienbällen und Faszienrollen – mit insgesamt fünf Teilen können Sie Ihren kompletten Körper von Verspannungen befreien.

Übungen mit der Faszienrolle

Mit den verschiedenen Ausführungen der Therapiegeräte kann jedes Körperteil trainiert werden. So eignet sich die große Rolle vor allem für die Oberschenkel, den Rumpf sowie den unteren Rücken. Mit der kleinen Faszienrolle können Sie sowohl Arme, Füße als auch den Rücken trainieren.

Hartnäckige Verspannungen lassen sich gezielt mit dem Faszienball massieren und erreichen problemlos Bereiche Im Nacken- und Schulterbereich. Für den Bereich der Wirbelsäule und des Schienbeins nutzen Sie am besten den doppelten Faszienball, da dieser speziell auf diese Bereiche ausgelegt sind.

Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Die häufigsten Fehler, die beim Training mit Faszienrollen begangen werden sind die falsche Geschwindigkeit und der Richtungswechsel. Zu schnelles Rollen fördert die Bildung von Kollagen und ist kontraproduktiv, wenn Sie versuchen Beweglichkeit zu fördern.

ACHTUNG: Sollten Sie allerdings Ihren Po trainieren um Cellulite zu vermindern, ist das schnellere Rollen zu empfehlen. Durch die Bildung von Kollagenfasern wird das Gewebe gestärkt und die Haut gestrafft.

Für das bestmögliche Trainingsergebnis muss zudem immer in die gleiche Richtung gerollt werden. So kann frische Flüssigkeit nachsickern und die vorhandene wird nicht wieder in die Zellen zurückgepresst.

Als Anfänger sollten Sie sich zunächst eine weichere oder härteregulierbare Rolle kaufen. Viel zu oft werden Faszienrollen mit hohem Härtegrad genutzt und werden als zu schmerzhaft empfunden. Aus diesem Grund wird das Training vielfach wieder eingestellt und positive Effekte bleiben selbstverständlich aus. Auch mit den weicheren Rollen und Bällen


shopping_cart Zur Produktübersicht Faszientraining


Zertifizierter Käuferschutz mit Trusted Shops

aktivwelt erhält bei Trusted Shops 5664 Bewertungen mit 4.72 von 1 bis 5 Sternen.

"Aktivwelt - aktiv sein in jedem Alter"