Zahnpflege

Unter Zahnpflege werden alle Maßnahmen verstanden, die der Reinigung des Mundbereichs sowie der Entfernung und Vorbeugung der sich dort befindlichen Bakterien dienen.

Der Mundbereich ist warm und feucht und daher der ideale Lebensraum zahlloser Bakterien. Während die meisten davon eher nützliche Aufgaben verrichten, gibt es andere, die mittels Säure die Zahnfläche angreifen sowie Karies und Parodontose hervorrufen können. Eine sorgfältige Zahnpflege ist daher unerlässlich, um diesen Krankheiten vorzubeugen.

Mit einfachem Zähneputzen wird bereits eine große Menge an Bakterien im Zahnbereich zerstört. Dieser Vorgang sollte zweimal am Tag erfolgen, wobei Zahnpasten mit Fluorgehalt insgesamt die besten Ergebnisse erzielen.

Da die Zahnbürste die Zahnzwischenräume nur am Rande erreicht, kann zusätzlich auf Zahnseide zurückgegriffen werden, welche auch die unzugänglicheren Stellen erreicht. Ähnliche Ergebnisse liefern sogenannte Interdentalbürsten, die nicht mittels einer Vielzahl von Borsten arbeiten, sondern durch eine einzige hauchdünne Bürste, welche dazu dient, die Zahnzwischenräume zu erreichen.

Zur weiteren Unterstützung der Zahnpflege werden medizinische Mundspüllösungen angeboten - nicht zu verwechseln mit reinen Frischespülungen, die lediglich ein frisches Gefühl bewirken und strengere Gerüche übertünchen sollen. Echte Mundspüllösungen gehören zum Medikamentenbereich und sollten erst nach Unterredung mit dem Zahnarzt angewendet werden.

Zur Zahnpflege im weiteren Sinne gehört freilich auch die Reinigung von künstlichen Zähnen, Spangen und Gebissen. Die hygienischsten und gleichzeitig schonendsten Ergebnisse werden hierbei durch elektronische Gebissreiniger erzeugt, die ihre Wirkungsweise mittels Vibrationen entfalten.



"Aktivwelt - aktiv sein in jedem Alter"