Zink

Zink ist ein chemisches Element, das vor allem durch seine biologische Bedeutung unverzichtbar für den menschlichen Körper ist.

Bei Zink handelt es sich um ein Spurenelement, d.h. es kommt immer nur in ganz kleinen Mengen vor. Dennoch ist es unentbehrlich für den menschlichen Stoffwechsel, da es von mehr als 300 körpereigenen Enzymen benötigt wird und viele nützliche Prozesse im Körper unterstützt. So ist es wichtig für das Wachstum, die Haut, die Insulinspeicherung und das Immunsystem.

Da Zink im Körper nicht gespeichert werden kann, muss es regelmäßig von außen, also über die Nahrung, zugefügt werden. Vor allem in der Wachstumsphase sollte für eine ausreichende Zinkversorgung bei Kindern geachtet werden.

Zink ist in einer Vielzahl von Nahrungsmitteln enthalten, beispielsweise in Pilzen, Nüssen, Mais, Sojabohnen und Lammfleisch. Besonders viel Zink enthalten jedoch Rindfleisch, Emmentaler Käse, Leber und Austern.

Wird vom Menschen zu wenig Zink aufgenommen, kann der Körper mit Mangelerscheinungen reagieren. Dazu gehören Wachstumsstörungen, Blutarmut, Haarausfall und trockene Haut. Auch Appetitlosigkeit, Nachtblindheit und Zeugungsunfähigkeit können zu den auftretenden Symptomen gehören.

Zinkhaltige Salben werden auch bei der Wundheilung und bei Hautausschlägen angewendet.


"Aktivwelt - aktiv sein in jedem Alter"