Seniorengymnastik

Seniorengymnastik

Hier geht's zur Kurzzusammenfassung

Jeder Mensch altert auf ganz natürliche Weise und jeder Mensch durchläuft damit auch körperliche Veränderungen. Auf diesen Umstand baut die sogenannte Seniorengymnastik auf, die vor rund einem halben Jahrhundert vom DRK erstmalig für ältere Menschen angeboten wurde und seither zunehmend Verbreitung findet. Dabei sind die einzelnen Übungen bewusst für Senioren ausgelegt, die das 60. Lebensjahr überschritten haben. Diese spezielle Art der Gymnastik ist sowohl allein zuhause als auch in der Gruppe möglich und es wurden mittlerweile zahllose Übungen entwickelt, die auf einfache Weise mit oder ohne Hilfsmittel durchgeführt werden können. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick über die richtige Bewegung und die verschiedenen Aspekte der Seniorengymnastik.

Die Ursprünge der Seniorengymnastik - eine neue Erfindung des DRK

Turnen, Tanzen, Training in der Gruppe - der Umstand, dass sich ältere Menschen ganz bewusst mit Bewegung und Sport auseinandersetzen, ist noch gar nicht so alt, wie man heute vielleicht denken mag. Ein solches speziell für Senioren entwickeltes Konzept der Gymnastik hat es vor einigen Jahrzehnten noch gar nicht gegeben. Bis eine schweizerische Mitarbeiterin des DRK (Deutsches Rotes Kreuz) Ende der 60er Jahre gezielte Übungen für Senioren entwickelte, welche sie damals "Altersturnen" nannte. Gemeinsam mit dem DRK wurde von ihr ein detailliertes Programm aufgestellt und wenige Jahre später ließen sich bereits schon die ersten Trainerinnen für diese ganz neue "Seniorengymnastik" ausbilden. Der Grund für ein solches Projekt: Man wollte es endlich auch älteren Menschen ermöglichen, ihre ganz persönlichen Fähigkeiten zu stärken, eigenhändig die Gesundheit zu fördern und die Lebensfreude mittels Bewegung und Sport aufrecht zu erhalten. Ein halbes Jahrhundert später setzt sich die Seniorengymnastik aus einer Vielzahl spannender Disziplinen und Bewegungsformen für Senioren zusammen - wie etwa Turnen, Yoga, Gymnastik im Wasser und geistiges Kopftraining.

Eine engagierte Mitarbeiterin vom DRK rief vor 50 Jahren die Seniorengymnastik ins Leben Eine engagierte Mitarbeiterin vom DRK rief vor 50 Jahren die Seniorengymnastik ins Leben
Gymnastik stärkt nicht nur bei jungen Menschen die Koordination, die Fitness und die Muskeln. Vor Senioren sollten sich mit regelmäßigen Übungen fit halten. Gymnastik stärkt nicht nur bei jungen Menschen die Koordination, die Fitness und die Muskeln. Vor Senioren sollten sich mit regelmäßigen Übungen fit halten.

Bewegung ist alles - Was Gymnastik und Sport tatsächlich für den Körper bringen

Gymnastik an sich ist mindestens so alt wie die ersten Olympischen Spiele in Athen. Schon damals wussten die alten Griechen die körperliche und geistige Fitness zu schätzen und hatten schon sehr früh bemerkt, welch positive Auswirkungen Sport auf den Menschen haben kann: Mit regelmäßiger Gymnastik trainiert man die einzelnen Muskelpartien, steigert Fitness und Beweglichkeit und verbessert gleichzeitig die Koordination wie auch die Kondition in zahlreichen Lebenslagen. Die Betonung liegt jedoch ganz klar auf dem Begriff regelmäßig, denn nur wer die Übungen immer und immer wiederholt, kann mit der Zeit spürbare Erfolge erzielen. Und gerade in späteren Lebensjahren ist körperliche Gymnastik unerlässlich, da der menschliche Körper im fortschreitenden Alter zunehmend mit Beschwerden zu kämpfen hat, ungelenkiger wird und mit unangenehmen Verspannungen gezeichnet ist. Ein gut durchdachtes Gymnastikprogramm für Senioren kann diesbezüglich wahre Wunder bewirken.

Bevor es für Senioren losgehen kann: unbedingt den Arzt aufsuchen!

Was die Begründer beim DRK schon von Anfang an wussten: Gymnastik ist gesund, macht Spaß und kann nahezu an jedem beliebigen Ort durchgeführt werden. Doch mit zunehmenden Alter wird der menschliche Körper anfälliger für Bewegung und Belastungen, was sich schließlich auch auf Knochen, Muskeln und Sehnen auswirken kann. Die Folge bei zu extremen Belastungen in der Gymnastik können schließlich schlimme und schmerzhafte Verletzungen sein. Entscheidend ist daher, dass Sie vor Ihren ersten Übungen genau wissen müssen, wie weit Sie gehen können bzw. auf welche Trainingsabläufe im Sport Sie lieber ganz verzichten sollten. Ein einfacher Gesundheitscheck beim Arzt kann in diesem Punkt schnell Klarheit bringen. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie eine ganz bestimmte Übung nicht durchführen sollten, denn es gibt im Rahmen der Seniorengymnastik zahlreiche unterschiedliche Bewegungsformen, an denen auch Sie teilnehmen können: Wichtig: Alles erst einmal langsam angehen lassen und sich immer mehr steigern!

Welche Übungen in der Seniorengymnastik für Sie persönlich geeignet sind, kann ganz einfach mit einer Untersuchung seitens des Arztes festgestellt werden Welche Übungen in der Seniorengymnastik für Sie persönlich geeignet sind, kann ganz einfach mit einer Untersuchung seitens des Arztes festgestellt werden
Sitzgymnastik ist eine einfache Alternative für Senioren, um körperliche Übungen auch zuhause oder im Büro durchführen zu können. Sitzgymnastik ist eine einfache Alternative für Senioren, um körperliche Übungen auch zuhause oder im Büro durchführen zu können.

Speziell für ältere Menschen geeignet: Seniorengymnastik im Sitzen

Die meisten Senioren sind nicht mehr so mobil wie früher und haben oft auch keine Möglichkeit, sich einer Gymnastikgruppe anzuschließen oder schweißtreibenden Sport zu betreiben. Als Alternative bietet sich hier die Sitzgymnastik für Senioren an. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle ein paar Übungen vorstellen, die Sie auch jederzeit zuhause selbst nachmachen können. Um den Oberkörper zu stärken, strecken Sie einfach beide Arme zur Seite und lassen Sie diese in großen Bögen nach vorne oder hinten kreisen. Für die Stärkung der Beinmuskulatur strecken Sie im Sitzen das Bein weit nach vorne und lassen die Füße kreisen. Den Füßen an sich können Sie etwas Gutes tun, indem Sie diese abwechselnd mit den Fersen und dann wieder mit den Ballen auf den Boden auftippen. Sie können bei der Sitzgymnastik aber auch kleine Hilfsmittel hinzunehmen, wie etwa einen kleinen Schaumstoffball. Wenn Sie diesen immer wieder von der einen Hand in die andere werfen, stärkt dies im Laufe der Zeit die Koordinationsfähigkeit.

Die kleinen Gymnastik-Helfer - wichtige Hilfsmittel für Fitness, Sport und Gesundheit

Gymnastik und sportliche Betätigung führen zu einem besseren Körperempfinden. Und ob in der Gruppe, mit einem Bekannten zuhause oder alleine im Park: Fit halten kann man sich grundsätzlich überall. Leichter geht es mit einem der vielfältigen kleinen Helfer, die das persönliche Training noch um einiges wirkungsvoller machen. Mittlerweile wird eine Vielzahl von Produkten angeboten, die durch ihre ergonomischen Formen, spezielle Materialien oder ihrer raffinierten Wirkungsweise optimal für die einzelnen Übungen ausgelegt sind: Gewichtstrainer, Gymnastikbälle, Matten, Yoga-Artikel und Handtrainer sind nur ein paar wenige Beispiele aus der bunten Auswahl raffinierter Gymnastikartikel. Und auch wenn viele Ausführungen anfangs vielleicht noch etwas ungewohnt erscheinen: Sie werden die kleinen Helfer schon sehr bald nicht mehr missen möchten.

Ob Bälle, Ringe oder Hanteln: Inzwischen sind viele nützliche Artikel auf dem Markt, mit welchen die Seniorengymnastik gleich nochmals so viel Spaß machen wird. Ob Bälle, Ringe oder Hanteln: Inzwischen sind viele nützliche Artikel auf dem Markt, mit welchen die Seniorengymnastik gleich nochmals so viel Spaß machen wird.
Übungen am Gymnastikball tun nicht nur dem Körper gut, sondern bereiten den Anwendern auch sichtlich Vergnügen Übungen am Gymnastikball tun nicht nur dem Körper gut, sondern bereiten den Anwendern auch sichtlich Vergnügen

Rückenschmerzen vorbeugen und Muskulatur stärken - Seniorengymnastik mit Ball

Rückenschmerzen sind unangenehm und können eine Vielzahl von Ursachen haben, beispielsweise zu langes Sitzen. Dadurch kommt es zu Verspannungen und Schmerzen. Gymnastik-Übungen, die speziell für den Rücken entwickelt wurden, gehören daher zu den wichtigsten Bewegungsformen innerhalb der Seniorengymnastik, denn diese Übungen schlagen gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Sie stabilisieren, sie dehnen die Bänder und sie stärken den kompletten Muskelapparat. Wirkungsvolle Übungen dazu gibt es viele, so soll hier nur ein Beispiel vorgestellt werden, für welches man am besten einen speziellen Gymnastikball zur Hilfe nimmt. Legen Sie sich bei der Übung einfach mit dem Rücken auf den Ball und lassen die Arme seitlich herabhängen. Dann bewegen Sie diese langsam so weit nach hinten wie möglich und ganz allmählich wieder nach vorne. Nach einer gewissen Anzahl an Wiederholungen wird es Ihnen sichtlich besser gehen.

Kopf- und Nackengymnastik mit den Armen

Wie der Rücken ist auch der Nacken sehr anfällig für Verspannungen und Schmerzen. Doch mit dieser Übung kann man sehr viel erreichen und sie können die Bewegung zu jeder Tageszeit dort machen, wo Sie eben gerade sind. Nehmen Sie einfach eine möglichst entspannte Standhaltung ein und legen Sie die linke Hand an ihren Rücken oder lassen Sie diese einfach zum Boden hin hängen. Greifen Sie nun mit der rechten Hand über Ihren Kopf und ziehen Sie diesen langsam in Richtung rechte Schulter. Das Ganze rund zehn Sekunden halten und vorsichtig wieder zurückbewegen. Dies wiederholt man freilich anschließend zur anderen Seite hin. Auch Schulterkreisen hilft dabei, den Nackenbereich zu entspannen. Einfach beide Schultern zwei Dutzend Mal nach vorne kreisen lassen und danach die Übung wiederholen, wobei diesmal die Schultern jedoch nach hinten kreisen.

Kopf- und Nackengymnastik kann ohne jegliche Hilfsmittel ganz einfach in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden Kopf- und Nackengymnastik kann ohne jegliche Hilfsmittel ganz einfach in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden
Für eine effektive Arm- und Schultergymnastik nimmt man am besten zwei kleine Hanteln zu Hilfe Für eine effektive Arm- und Schultergymnastik nimmt man am besten zwei kleine Hanteln zu Hilfe

Arm- und Schultergymnastik

Um nachhaltig den Arm- und Schulterbereich zu stärken, empfiehlt es sich, kleine ergonomische Hanteln zur Hilfe zu nehmen. Greifen Sie diese einfach mir den Händen und heben Sie nun beidseitig Ihre Arme bis etwa Schulterhöhe an. Wiederholen Sie diese Übung einige Male und gehen Sie dann zu einer anderen Übung über. Und diese könnte beispielsweise so aussehen: Setzen Sie sich ganz bequem auf einen Stuhl und umgreifen Sie vor dem Oberkörper eine einzelne Hantel mit beiden Händen. Führen Sie diese nun ganz langsam über den Kopf, bis sie sich auf der Höhe Ihres Nackens befindet. Versuchen Sie, diese Position einen längeren Augenblick zu halten und führen Sie anschließend die Hantel wieder ganz langsam nach vorne.

Po- & Oberschenkeltraining für Senioren: Da sieht man Erfolge!

Mit gleichermaßen leichten Methoden ist es problemlos möglich, zuhause seine Oberschenkel und das Gesäß zu trainieren, denn das haben wir bereits alle bereits in der Schule gemacht - mit einfachen Kniebeugen. Stellen Sie sich mit etwa 50 cm Fußabstand auf dem Boden und spannen Sie so gut wie möglich die Bauchmuskulatur an. Strecken Sie nun die Arme nach vorne und gehen dann nach unten in die Hocke Ein paarmal wippen und sich dann langsam wieder aufrichten. Eine weitere Möglichkeit, die Oberschenkel zu trainieren, besteht darin, sich seitlich auf den Boden zu legen und das "obere" Bein allmählich in die Höhe zu bewegen. Eine gewisse Zeit oben halten und langsam wieder absenken. Wer darin genügend Übung hat, kann auch die Hand hinzunehmen, die das Bein noch weiter nach oben zieht. Keine Angst, wenn es anfangs etwas zieht. Das ist völlig normal und sollte auch so sein, denn damit sagt Ihnen Ihr Körper unmissverständlich, dass Sie ihn gerade trainieren.

Po- und Oberschenkeltraining ist am Anfang etwas anstrengend. Doch nach einem bisschen Übung kann man bereits schon die Wirkung auf den Körper spüren Po- und Oberschenkeltraining ist am Anfang etwas anstrengend. Doch nach einem bisschen Übung kann man bereits schon die Wirkung auf den Körper spüren

Zusammenfassung

  • Vor rund 50 Jahren wurde vom DRK die ganz spezielle Seniorengymnastik ins Leben gerufen
  • Bewegung und Gymnastik stärken grundsätzlich die Fitness, die Koordination und die Muskeln
  • Vor dem persönlichen Gymnastikprogramm sollte unbedingt eine Untersuchung vom Arzt erfolgen
  • Speziell für Senioren wurde die Sitzgymnastik entwickelt, die man auch bequem zuhause machen kann
  • Hilfsmittel wie Bälle, Hanteln oder Matten unterstützen nicht nur die Seniorengymnastik, sondern machen auch Spaß
  • Seniorengymnastik mit Ball stärkt vor allem die Rückenmuskulatur
  • Kopf- und Nackengymnastik kann ohne Hilfsmittel überall und jederzeit durchgeführt werden
  • Zur wirksamen Arm- und Schultergymnastik werden professionelle Hanteln empfohlen
  • Po- und Oberschenkeltraining ist anfangs etwas anstrengend, führt aber bald zu sichtlichen Erfolgen

Zurück zur Übersicht
"Aktivwelt - aktiv sein in jedem Alter"